Mehr aus der Milch herausholen

Milch ist nicht gleich Milch, denn je nach Lieferant und Jahreszeit unterscheidet sich deren
Zusammensetzung. Für Molkereibetriebe wie den Käsehersteller Amalthea ist das ein Problem. Eine KI-Lösung von Infor soll dabei helfen, den Ertrag zur erhöhen und die Qualität zu steigern.

Nachhaltigkeit mit Strategie

Kunden, rechtliche Vorgaben sowie steigenden Material- und Energiekosten drängen Unternehmen vermehrt dazu, ihre Produktion nachhaltiger zu gestalten. Die Digitalisierung adressiert diese Ziele, doch dafür bedarf es zunächst einer Strategie.

Logik von Legacy-Systemen verstehen

Einbindung von Prozessdesigns in die Dokumentation, um ein besseres Verständnis über die Prozesse zu erhalten

Programmiersprachen mit klingenden Namen wie PL/1, Cobol, C++, Java oder Abap sind teils über ein halbes Jahrhundert alt. Doch gerade bei Konzernen laufen noch viele der wichtigsten Software-Anwendungen auf solchen Systemen. Um schrittweise auf moderne Architekturen zu modernisieren, gilt es teils unbekannte Programmlogiken zu verstehen. Der Sysparency-Algorithmus hilft dabei.

Mit Kennzahlen gegen den Bullwhip-Effekt

Die Lieferkettenplanung im After-Sales-Bereich ist besonders: Bei Zubehör und Ersatzteilen ist die Nachfrage unberechenbarer, es gibt mehr Artikelnummern, mehr Produkte, der Lagerumschlag ist geringer und oft gilt es schnell auf ‚Notfälle‘ zu reagieren. Wenn dann noch eine Pandemie hinzukommt, wird es richtig komplex. Wie der Geschäftsbereich Living Environment Systems (LES) von Mitsubishi Electric Deutschland dieser Krise begegnete, berichtet Iván Segovia, Ersatzteilmanager und Qualitätssicherer beim japanischen Technologiekonzern.

Transparenz im Lohn- und Projektgeschäft

Mit einem Mix aus Liefer- und Projektgeschäft wappnet sich die Firma Unterfurtner aus Österreich gegen Marktschwankungen. Dabei verursachten die unterschiedlichen Prozesse der Geschäftsbereiche früher viel Aufwand, den das alte ERP-System kaum abfederte. Der Rollout von AMS.ERP änderte das, denn die Software ist auf solche Anforderungen zugeschnitten.

Abstraktionsschicht zwischen Cloud und On-Prem

Dem Cloud Computing werden die Effekte Flexibilität, Agilität und Skalierbarkeit bei gleichzeitigen Kostenvorteilen zugeschrieben. Aber auch das Risiko, in eine Abhängigkeit zum Provider zu geraten. Die Installation einer Abstraktionsschicht kann das verhindern.

Was EWM und TM zu bieten haben

Mit Extended Warehouse Management und Transportation Management bietet SAP neue Tools für die Logistik an. Doch wann lohnt sich ein Wechsel und welche Vorteile bieten EWM und TM im Vergleich zu ihren Vorgängern?

Daten für Wertstromanalysen automatisch erfassen

Mit Wertstrommethoden ermitteln viele Unternehmen Effizienz- und Optimierungspotenziale in ihren Werken. Die Informationen dafür werden häufig auf Klemmbrettern notiert oder in Interviews erfragt. Jetzt haben iFakt und das Fraunhofer IPA einen digitalgestützten Ansatz entwickelt, der durch automatisierte Datenerfassung hilft, die Intervalle der Wertstromanalysen deutlich zu verkürzen.

Weltweiten Service standardisiert

Um das Serviceangebot zu erweitern, gründete der Elektrowerkzeug-Hersteller C. & E. Fein eine Tochtergesellschaft. Dabei hat sich von Beginn an die auf Reparatur- und Servicecenter ausgerichtete Branchenlösung Issos Pro von APS Delta als IT-Basis beim Unternehmen aus Schwäbisch Gmünd etabliert.

Exzellent arbeiten: Produktionsprozesse im Takt

Nach der Einführung einer Produktionsplanungssoftware nahm der Antriebstechnikspezialist Lock die Digitalisierung des Shopfloor Managements in Angriff. Damit bilden Echtzeit-Produktionsdaten die Planungsgrundlage im Werk, um etwa Verschwendungen abzustellen und Betriebstörungen nachhaltig zu beheben.