Bestand in der Montage bis zum Kleinteil verfolgt

Das Nexy-Funknetzwerk unterstützt bei der Bestandssteuerung und -überwachung.

Mit funkgestützten Material-abrufsystemen (AMS) können Betreiber sogar nicht bestandsgeführte Bauteile in der Produktion im Blick halten. Auf der Logimat zeigt Steute sein System Nexy in der neusten Version.

Besser informiert mit weniger Aufwand

Stauff Produkte werden zur Verbindung sämtlicher Komponenten hydraulischer Leitungssysteme eingesetzt, z. B. für Verschraubungen von Rohrleitungen.

Nachdem das alte Qualitätsmanagementsystem bei Stauff immer mehr an seine Grenzen stieß, entschloss sich der Hydraulikspezialist zu einem Wechsel. Heute nutzt das Unternehmen ein integriertes Managementsystem und erfüllt dadurch verschiedene QM-Normen. Darüber hinaus zahlt das System auf den Wunsch ein, einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess zu etablieren.

Mobile HMIs per Drag & Drop auf Smartphones erstellen

Per HMI Maschinen überwachen

Ohne Programmieren eine Mensch-Maschine-Schnittstelle auf dem Smartphone erstellen – das will die französische Firma IoTize mit ihrer Software ermöglichen. Das System zur drahtlosen Datenerfassung soll es Anwendern besonders einfach machen, Konnektivität in Bestandsanlagen zu bringen.

Die riechende Maschine

Die AI Nose von NTT DATA Business Solutions.

Über Sensoren sehen, hören und sprechen industrielle Anlagen. Jetzt können sie sogar riechen. Die AI Nose von NTT Data Business Solutions könnte etwa Lebensmittelherstellern helfen, schlechte Rohstoffe aufzuspüren. Das künstliche Riechorgan funktioniert auf Basis eines Sensorsystems, das Gaswerte misst: Etwa flüchtige organische Verbindungen, Kohlenstoffmonoxid, Stickstoffdioxid oder Ethanol in ppm, also ‚parts per million‘. Diese Werte werden erfasst und in ihrer Kombination zu einem digitalen Fingerabdruck verdichtet. Dieser bildet einen Duft ab – zum Beispiel Kaffee. Die künstliche Intelligenz identifiziert den Geruch und gleicht ihn mit dem zuvor definierten Fingerabdruck ab. Für komplexe Aromen können die Sensoren außerdem angepasst und in ihrer Anzahl erhöht werden. Über die Anbindung von Kamerasystemen könnte künftig auch das Aussehen eines Produkts oder Rohstoffs in die Kontrolle einfließen.

nttdata-solutions.com