Das Beste beider Welten

Single Pair Ethernet nimmt Fahrt auf und zeigt inzwischen die Tauglichkeit im Einsatz bei Industrieapplikationen. Beispielhaft ist dabei SPE in der eigensicheren Version Ethernet-APL zu nennen. IO-Link hingegen ist seit Jahren etabliert und hat seine Einfachheit und Robustheit im Betrieb bewiesen.

Monitoring für Tunnel und Brücken

Aufbau der Cloud-Lösung zum Brückenmonitoring.

Anwendungen, bei denen für Postionier-, Vermessungs- oder Überwachungsaufgaben große Distanzen mit hoher Genauigkeit und möglichst schnell gemessen werden sollen, gibt es viele. Laser-Distanzsensoren, die Entfernungen von 0,05 bis zu 500m auf den Millimeter genau und schnell erfassen, sind dann meist die richtige Wahl. Bewiesen haben sie das bei der Überwachung von
Tunnelgewölben oder beim Brückenmonitoring

Vorhang auf!

Datasensing stellt mit der Reihe SH4 eine Serie von Lichtvorhängen vor, die aufgrund ihrer modularen Architektur in unterschiedlichen Situationen eingesetzt werden können. Von einfachen Zugangskontrollen, mit oder ohne automatischen Materialdurchgang, über perimetrale Schutzvorrichtungen für große Entfernungen, bis hin zu speziellen Anwendungen, die individuelle Funktionen erfordern.

Taschenspieler

Photoelektrische Sensoren kommen unter anderem in Thermoform-Anlagen zum Einsatz

Smarte Sensoren sind das Herzstück der digitalen Fabrik: Sie machen
Anwendungen wie Condition Monitoring oder Predictive Maintenance überhaupt erst möglich. Die intelligenten Sensoren von Contrinex eignen sich für zahlreiche Einsatzgebiete, denn sie vereinen mehrere Erfassungsmodi in einem einzigen Gerät. Jetzt hat das Unternehmen als Zubehör das Tool PocketCodr-Konfigurator auf den Markt gebracht, mit dem sich die Sensoren ohne IT-Kenntnisse einrichten und abfragen lassen.

SPS-Sensor-Neuheiten im Überblick

Die weproTec Technologie von wenglor verhindert, dass sich zwei induktive Sensoren in einer Anlage gegenseitig beeinflussen, d.h. die Sensoren können direkt nebeneinander montiert werden. Dadurch sind bis zu dreifach erhöhte Schaltabstände möglich.

Das SPS-MAGAZIN hat sich auf der SPS in Nürnberg umgesehen und stellt kurz einige der dortigen Messeneuheiten aus den Bereichen Drehgeber und Positionssensoren sowie Fertigungs- und Prozesssensorik vor.

Konzentration auf Sensoren

Smarte Produktion beginnt beim Sensor. Genau hier positioniert sich Baumer als Spezialist und konzentriert sich auf die Entwicklung neuer Sensorlösungen für die Fabrik- und Prozessautomation.

Die Baumer Group hat erstmals einen Jahresumsatz von über 500 Millionen Euro verkündet. Grund für das SPS-Magazin bei Oliver Vietze, CEO und Chairman der Baumer Group, nachzufragen, wo die Gründe für das Wachstum liegen und wie es weitergehen wird.

Automation trifft Vision

Beckhoff hat sein Vision-Portfolio rund um die Software Twincat Vision umfassend ergänzt und bietet nun eigene Kameras, Objektive, Beleuchtungen sowie Kompletteinheiten an.

Da Bildverarbeitung wichtiger Bestandteil der SPS ist, hat sich inVISION Chefredakteur Dr.-Ing. Peter Ebert auf der Messe in Nürnberg umgesehen und zahlreiche Messeneuheiten im folgenden Beitrag kurz zusammen gefasst.

Besser als Lean?

Eine ständige Überprüfung in Echtzeit gewährleistet die Einhaltung von Standards und standardisierter Arbeit sowie die Rückverfolgbarkeit.

Seit 100 Jahren lösen Fertigungsingenieure Schwierigkeiten an manuellen Fertigungslinien anhand von Ex-Post-Analysen aus der Beobachtung und Dokumentation von Prozessen mit Stoppuhr und Klemmbrett. Einen besseren Weg gab es bisher nicht. Mit Drishti werden die Probleme an ihrem Ursprung angepackt, mit einer umfassenden Lösung, die die Effizienz physikalischer Vorgänge misst.

Ohne Schatteneffekte

Bild 1 | Pepperl+Fuchs hat für die Erfassung der Belegung von Förderbändern das Sensorsystem Contour2D entwickelt. In der Multi Scan Evaluation Unit (MSEU) ist eine intelligente Software integriert, welche die Messergebnisse realistisch interpretiert, die Schatteneffekte erkennt und bei der Ausgabe korrigiert.

Wie viele Pakete liegen auf dem Eingangsförderband? Mit dem Sensorsystem Contour2D von Pepperl+Fuchs lässt sich der Belegungsgrad genau bestimmen. Das System kommt mit einem einzigen Lidar-Sensor und einer speziell entwickelten Auswerteeinheit aus. Schatteneffekte werden dank hoher Winkelauflösung korrigiert, um eine zuverlässige Erfassung zu gewährleisten.

Lückenlos erfasst

Funk-Lasersensoren können den Bestand von Palettenware oder palettierten Behältern ebenso erfassen wie den Füllstand in Großladungsträgern.

Mit einem funkgestützten Shopfloor-Management kann
der Anwender eine wirklich lückenlose Materialverfolgung realisieren, in die auch mobile Aufenthaltsorte wie FTS, Dollies und eKanban-Regale einbezogen werden. Dafür braucht man ein Funksystem – und die passende Sensorik.