Individuell und doch standardisiert

Bild 2 | Digitalisierung in der Fertigung schafft Transparenz und nachvollziehbare Produktionsschritte.

Häufig benötigen Projektplaner Produkte, die perfekt auf ihre Applikation abgestimmt sind, und können deshalb nicht auf das Standardportfolio der Hersteller zurückgreifen. Hinzu kommt die Einhaltung von Richtlinien oder der Versuch, dem fortschreitenden Fachkräftemangel mittels unternehmensweiter, einheitlicher Standards entgegenzuwirken. Um am Ende eine zielführende und wirtschaftliche Lösung zu konzipieren, bedarf es deshalb einer engen Kooperation zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer. Als Hersteller von Systemlösungen im Bereich Schützen, Schalten und Überwachen löst E-T-A diese Herausforderungen mittels industrialisierter Systemtechnik.

Auch aus der Ferne überwachbar

Die fortschreitende Digitalisierung verlangt nach einer immer schnelleren Datenbereitstellung. Ein hohes Übertragungsvolumen und immer bessere Bandbreiten sind Grundvoraussetzung. Strukturierte Verkabelungen sind dabei ein wichtiger Bestandteil der heutigen Netzwerktopologie für die Informations- und Datentechnik. Sicherheit ist in diesem Zusammenhang ein vielschichtiges Thema, zu dem Blitzstrom- und Überspannungsableiter einen wichtigen Teil beitragen. Der neue Ableiter Dehnpatch DPA CL8 EA 4PPOE ist für den Einsatz im Schaltschrank oder Datenverteiler konzipiert – und das für Datenraten bis zu 10GBit/s. Mit Power over Ethernet (bis 4PPoE mit einer Leistungsübertragung bis 100 Watt), einem Übertragungsstandard Class EA (max. 500MHz), einer Statusanzeige und der Möglichkeit zur Fernsignalisierung ist das Gerät für moderne Anwendungen gerüstet.

Damit die Milch nicht sauer wird

Im Laufe vieler Jahre hat sich ABB ein umfangreiches Prozesswissen angeeignet, das der Lebensmittel- und Getränkeindustrie zu mehr Sicherheit und Effizienz verhilft. Insbesondere die Power-Quality-Produkte von ABB helfen dabei, Ausfallzeiten aufgrund von Störungen in der Stromversorgung zu verhindern und somit die Produktion am Laufen zu halten, Energiekosten zu senken und die Produktivität zu steigern.

Sicherungsloser Betrieb bis 315A

Bild 1 | Die Varitector PU AC I S-Linie ist leckstromfrei und kommt im Vorzählerbereich zum Einsatz.

Der Überspannungsschutz steht vor neuen Aufgaben: Technische Geräte werden dank miniaturisierter und wirtschaftlicher IT-Komponenten netzwerkfähig und immer intelligenter. Dadurch reagieren sie aber auch immer empfindlicher auf Überspannungen. Insbesondere in Bereichen der Energieversorgung, wie der Erzeugung erneuerbarer Energien, der Prozessindustrie und der Gebäudeinfrastruktur wachsen die Ansprüche. Weidmüller bietet hierfür die Varitector PU AC I S-Linie auf Basis der Homogenious Arc Distribution-Technologie (HAD).

Intelligentes Energiemanagement

Bild 1 | Flow, das intelligente Energiemanagement-System für die effiziente Nutzung eigenerzeugter Energie im Wohnbau besteht aus einem Energiemanager, einem Energiespeicher sowie einer optionalen Ladestation für Elektrofahrzeuge (Witty Solar).

Zum ersten Mal findet die Messe für Gebäudetechnik als Autumn Edition im Herbst statt, und zum ersten Mal ist Hager in der neuen Halle 12 vertreten – mit neuem Standkonzept und neuen Produkten. Außerdem dabei: die Werkstattstraße für Auszubildende und Meisterschüler im Elektrohandwerk und das Hager Tiny House auf dem Freigelände vor Halle 11.

„Wettbewerb um die beste Funktionalität“

Energieverteilungsspezialist Wöhner hat in diesem Jahr bereits zwei große Messen bestritten und steht diesbezüglich auch vor einem ereignisreichen Herbst 2022. CEO Philipp Steinberger zieht eine vorläufige Bilanz, gewährt einen Ausblick und verrät, was in Zeiten voller Auftragsbücher bei gleichzeitigen Materialengpässen für ihn ganz oben auf der Agenda steht.

Vielfach gefragt

Die Firma Schaltbau bietet die individuell konfigurierbare CP-Leistungsschützreihe für den Bahnverkehr.

Elektrotechnische Bauteile in Zügen müssen hohen Anforderungen in Bezug auf Kompaktheit, Modularität und Universalität genügen. Die Firma Schaltbau bietet ein breites Produktportfolio für Bahnfahrzeuge.

Von Anfang an einplanen

Bild 1 | Schutz gegen Störlichtbögen beginnt mit der richtigen Ausrüstung.

Die Ursachen für die Entstehung von Störlichtbögen sind vielfältig: Montagemängel, mangelhafte Isolierungen oder Verschmutzungen. Auch Nagetierverbisse kommen in Frage. Störlichtbögen in Niederspannungsschaltanlagen treten selten auf, doch ihre Auswirkungen sind verheerend. Menschen werden schwer verletzt. Der Strom fällt aus, Produktionen stehen über lange Zeit still – mit immensen Folgekosten für die Unternehmen. Doch es gibt effektive und wirtschaftliche Schutzmaßnahmen gegen Störlichtbögen. Vorausgesetzt, Elektroplaner und Betreiber planen die richtigen Maßnahmen zum richtigen Zeitpunkt.

Sicher abgeleitet

Bild 1 | Neben Komponenten von Siemens, Jean Müller und Scheidt, liefert Citel Electronics für die Energieverteiler Blitz- und Überspannungsableiter mit der patentierten VG-Technology.

Beim Hainer See im sächsischen Witznitz, einem Ortsteil der Großen Kreisstadt Borna, etwa 30km südlich von Leipzig gelegen, wird von der Move on Energy mit einer installierten Leistung von 605MW einer der größten, nicht staatlich geförderten Solarparks Europas realisiert. Auf dem rund 500 Hektar – das entspricht ungefähr 700 Fußballfeldern – großen Gelände eines ehemaligen Braunkohletagebaus soll der zukünftige Energiepark Witznitz einen Beitrag zur Weiterentwicklung der Tradition des Energienutzungsstandorts leisten sowie Arbeitsplätze erhalten und schaffen.

Kompakt und sicher

Bild 1 | Schützt Ladeeinrichtungen und Not-Aus-Kreis: der DFS A EV NA.

Im Bereich der allstromsensitiven Fehlerstromschutzschalter hat Doepke nicht nur die Baugröße, sondern bei einer Variante auch den Arbeitsaufwand reduziert. Zudem bietet das Unternehmen für die E-Mobilität jetzt auch einen Fehlerstromschutzschalter mit Not-Aus-Funktion.