Multilingualer ERP-Rollout an sechs Standorten

DCIM100MEDIADJI_0176.JPG

Die deutsche Gemo-Gruppe produziert in Polen, Mexiko und China. Dort entstehen Steigungskabel etwa für Schiebedächer, Sitzverstellungen und weitere Automotive-Anwendungen. Das 100 Jahre alte Unternehmen setzt seit einem Jahrzehnt auf eine ERP-Plattform, die bei der weltweiten Produktion und Verwaltung für klare Prozesse sorgt, natürlich in Landessprache.

Erste Hilfe bei Maschinenstörungen

Die Einführung generativer künstlicher Intelligenz ist oft mit Herausforderungen verbunden, etwa wenn es um den Datenschutz geht. Für die Industrie verspricht die Technologie jedoch Potenziale, sofern richtig eingesetzt. Die APPL-Firmengruppe nutzt GenAI beispielsweise, um Maschinenstörungen abzustellen.

In fünf Schritten zum No-Code/Low-Code-Projekt

Der No-Code/Low-Code-Ansatz verspricht, Digitalisierungslücken zügig und mit vergleichsweise geringem Aufwand zu schließen. Wie ein Pilotprojekt aussehen kann und welche Anwendungsfälle sich rund um die Produktion dafür eignen, schildert Tobias Anton von Conciso.

Umstieg auf SAP S/4Hana erfolgreich

Die Bühler Group plante die Modernisierung ihrer gewachsenen ERP-Systemlandschaft und damit den Umstieg auf die vierte SAP-Produktversion S/4Hana. Dazu holte sich das weltweit tätige Unternehmen die Firma SNP an Bord. Gemeinsam konnte das komplexe Vorhaben zügig
abgeschlossen werden. Erfolgsfaktoren waren die Vorbereitung und die selektive Migration der Daten.

Wie Quantencomputing schon heute die Fertigung verändert

Schon heute werden bei konkreten Fertigungsaufgaben Quantenalgorithmen eingesetzt. Diese hybriden Algorithmen verbinden Quantenberechnungen mit klassischem Computing, insbesondere High-Performance-Computing. Mit Blick auf die ersten praktischen Vorteile von Quantum Computing sollten sich Unternehmen schon heute mit der Technologie auseinandersetzen.

Was das Energieeffizienzgesetz für Firmen bedeutet

Das neue Energieeffizienzgesetz nimmt mehr Unternehmen in die Pflicht. Der Fokus des Gesetzes liegt einerseits auf wirtschaftlichen Energieeffizienzmaßnahmen, andererseits auf der Vermeidung bzw. Nutzung von Abwärme. Akuter Handlungsdruck besteht vor allem für Unternehmen mit einem Gesamtenergieverbrauch über 7,5GWh/a, die noch kein Energiemanagement- oder Umweltmanagement-System eingerichtet haben.

Leitfaden zur Migration auf SAP EWM MFS

Mögliche Software-Schichten einer digitalen Lagerverwaltung

Die Motive für eine Umstellung der Lagersteuerung auf SAP EWM MFS sind vielfältig. Sie reichen von alten und ineffizienten Lagerverwaltungssystemen, für die der Support fehlt, bis hin zu notwendigen Anpassungen der IT-Infrastruktur. In jedem Fall müssen bei der Systemmigration vier Kernfragen beantwortet werden.

Werker haben die Kontrolle

Weltweit produziert und vertreibt Ottobock Orthesen, Prothesen, Rollstühle und Exoskelette. Diese müssen oft individuell angepasst werden. Um diese variantenreiche Produktion abzubilden, setzt das Unternehmen seit 2022 auf die MES-Software des IT-Spezialisten Top Flow.

Material per Bluetooth finden

Mit Bluetooth lassen sich Waren, Vorprodukte und Materialien im Lager lokalisieren. Deren Position wird mittels Trilateration ermittelt. In Version 5.1 verfügt der Funkstandard nun optional über eine Peilungsfunktion, die zusätzlich die Richtung
bestimmen kann, aus der ein Signal gesendet wird – die Positionierung wird genauer.

Python-Anwendungen lizenzieren und schützen

Die CodeMeter-Produkte stehen in verschiedenen Bauformen als Schlüsselspeicher zur Verfügung.

Viele Softwarebausteine in Anwendungen mit künstlicher Intelligenz werden heute in Python geschrieben. Python bietet viele Vorzüge, ist mit ihrem offen lesbaren Quellcode aber auch besonders schuzbedürftig gegen ungewollte Manipulation. Dafür hat Wibu-Systems das Modul AxProtector Python im Portfolio.