Ladeinfrastruktur und Energiemanagement

Energiemanagement System Flow bestehend aus Energiespeicher, Energiemanager und Ladestation Witty Solar.

Hager präsentiert auf der Light + Building zentral in der Halle 12.1 Lösungen und Innovationen in den Bereichen Ladeinfrastruktur und Energiemanagement für Ein- und Mehrfamilienhäuser, eine Portfolioerweiterung bei der Energieverteilung bis 4.000A und die entsprechenden Services und Planungstools. Außerdem dabei: die Werkstattstraße in Halle 9.1 für Auszubildende und Meisterschüler im Elektrohandwerk.

Lorawan in der Gebäudeautomation

Schematische Darstellung der Deos-Gesamtlösung

Die Modernisierung von Bestandsimmobilien verzeichnet einen starken Zuwachs. Vor allem in denkmalgeschützten Gebäuden, aber auch in anderen Liegenschaften, ist die nachträgliche Verlegung von Datenkabeln für die Digitalisierung kostspielig. Lorawan-Funklösungen ermöglichen die drahtlose Aufrüstung von Sensoren und anderen Endgeräten im Gebäude. Auch ein effizientes Wärmemanagement mit intelligent gesteuerten Heizkörperthermostaten ist so möglich.

Energie- und kosteneffiziente Klimasteuerung

Direkt an der Elbe gelegen, bietet das denkmalgeschützte Bellevue Hotel Dresden seinen Gästen einen der schönsten Ausblicke auf die historische Barockstadt. Zur energie- und kosteneffizienten Gestaltung der Klimatisierung entschied sich das Hotel für die Integration der Raumklimatisierung in die Gebäudeleittechnik. Wertvolle Dienste leistet dabei die Kombination aus dem Raumthermostat Joy Modbus, dem elektronischen Heizkörperventil SAB+ und dem Funk-Fensterkontakt SRW03 von Thermokon.

Blaupause für industrielle Gleichstromnetze

Gebäude 60 am Standort von Phoenix Contact in Blomberg

Rund 35Mio.€ nimmt Phoenix Contact für ein Produktions- und Technologiezentrum in die Hand. Das Gebäude mit der internen Nummer 60 schafft am Stammsitz Blomberg 18.485m² neue Nutzfläche für 400 Arbeitsplätze. Die Besonderheit: Das Familienunternehmen zeigt hier die Vernetzung der Sektoren Energie, Mobilität, Infrastruktur und Gebäude. Es entsteht so eine erlebbare Blaupause für skalierbare Lösungen, mit denen sich ganze Quartiere im Sinne einer All Electric Society vernetzen lassen. Eine wesentliche Grundlage für die Sektorenkopplung: Der Einbau eines Gleichstromnetzes.

Zukunftsweisende Wärmeversorgung

Im engen Austausch für das gemeinsame Projekt: Ralf Breuer, Gebietsverkaufsleiter Stiebel Eltron, Wolfgang Fischer, Geschäftsführer Hans Fischer GmbH, und Jörg Wiskirchen, Geschäftsführer der G und S Baukunst GmbH & Co. (von links)

Bei der Errichtung des Wohnquartiers ‚Euskirchener Südstadtgärten‘ (NRW) entschied sich das Bauunternehmen G und S Baukunst für eine Wärmeversorgung auf Basis von kalter Nahwärme und Erdwärmepumpen des Herstellers Stiebel Eltron. Das Ergebnis ist eine klimaneutrale Heizungslösung, die in Sachen Wärmewende Vorbildcharakter hat.

Intelligente thermostatische Regelung

Die neue Neo-Serie ist ein digitales Regelsystem für Wärmeverteilungssysteme wie Heizkörper, wassergeführte und elektrische Fußbodenheizungen sowie erneuerbare Energiesysteme.

Das Unternehmen IMI Hydronic Engineering präsentiert mit Neo eine neue Produktserie, die aus Lösungen im Bereich der intelligenten thermostatischen Regelung besteht. Dabei handelt es sich
um ein digitales Regelsystem für Wärmeverteilungssysteme wie Heizkörper, wassergeführte und elektrische Fußbodenheizungen im Verbund mit erneuerbaren Energiesystemen.

Steuerung über intelligente Messsysteme

Smart Meter Gateway Conexa mit aufsteck-barem Mehrwertmodul

Mit der Novelle des Messstellenbetriebsgesetzes (MsbG) wurde die Fernsteuerbarkeit über das intelligente Messsystem ab 2025 verpflichtend. Dabei ist mit einem schnellen Ansteigen der entsprechenden Einbaufälle zu rechnen, da insbesondere Anlagenbetreiber mit steuerbaren Verbrauchseinrichtungen nach §14A EnWG von ihrem Messstellenbetreiber gleichzeitig mit dem Einbau des intelligenten Messsystems den Einbau einer Steuerlösung verlangen müssen.

Mehr Energieeffizienz in Bestandsgebäuden

PropTech-Start-ups bieten Lösungen, mit denen sie die Daten zugänglich machen und analysieren.

Mit dem Beschluss der Novelle des Gebäudeenergiegesetzes durch den Bundestag wird sich die Wärmepolitik in Deutschland in den nächsten Jahren wandeln, doch kurzfristig liegt der Fokus des Gesetzes auf dem Neubau. Zur Erreichung der Klimaziele muss allerdings die gesamte Immobilienbranche – inklusive Bestandsgebäuden – energieeffizienter werden. Denn allein im letzten Jahr entfielen 35 Prozent des gesamten nationalen Energieverbrauchs auf den Gebäudesektor. Digitale Lösungen, wie sie Metr anbietet, können weiterhelfen. Hierzu haben wir auch mit Tobias Flam, Director Sales beim Startup, gesprochen.

Nahwärmenetz intelligent visualisiert und gesteuert

Die Hackschnitzel-Anlage im Heizhaus verfügt über eine Gesamtleistung von etwa 1MW, aufgeteilt auf drei Brennwert-Kessel mit je 330kW Leistung.

Sozialverträglicher Klimaschutz, gepaart mit regionaler Wertschöpfung: In der Gemeinde Eurasburg bei Augsburg ist das mehr als nur Theorie. In enger Zusammenarbeit zwischen Kommunalpolitik und lokalen Handwerksbetrieben wurde ein Nahwärmenetz realisiert, das heute schon 60 Gebäude über eine Hackschnitzel-Anlage versorgt und in vielen Fällen die alten Ölheizungen ersetzt. Danfoss lieferte die Übergabestationen sowie die Software zur Visualisierung und Steuerung des Netzes.

Smarte Regelung für die Flächenheizung

Anwendungsbeispiel des °Caleonbox-Regelsystems mit °C-Lite-Smart-Thermostaten

Mit dem Trend zur Wärmepumpe geht eine Stärkung der Flächenheizung und -kühlung als Stand der Technik in der Wärmeübergabe einher. In diesem Kontext präsentiert Sorel die neuen °C-Lite-Smart-Thermostate zur Erweiterung seines °Caleonbox-Regelsystems mit integriertem WiFi-Modul zur Unterputzmontage.