Python-Anwendungen lizenzieren und schützen

Die CodeMeter-Produkte stehen in verschiedenen Bauformen als Schlüsselspeicher zur Verfügung.

Viele Softwarebausteine in Anwendungen mit künstlicher Intelligenz werden heute in Python geschrieben. Python bietet viele Vorzüge, ist mit ihrem offen lesbaren Quellcode aber auch besonders schuzbedürftig gegen ungewollte Manipulation. Dafür hat Wibu-Systems das Modul AxProtector Python im Portfolio.

Generative KI für Produzenten

Der Wirbel um generative künstliche Intelligenz hat die großen Sprachmodelle (Large Language Models; LLM) wie GPT-3 in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. In drei Beispielen zeigt der folgende Artikel, welchen Nutzen Fertigungsunternehmen aus den Modellen ziehen können.

KI als Katalysator für Optimierungsprozesse

Ein bereits erprobter Einsatz von GenAI sind technische Dokumentationen, die sich darüber besser verfügbar machen lassen.

Mit generativer KI können Unternehmen aus ihrem Datenpool heraus etwa Ähnlichkeitsbezüge zwischen einzelnen Maschinenbeschreibungen herstellen. Dazu kann das Tool technische Dokumentationen analysieren. Die Erkenntnisse lassen sich für Produktionsplanung und technische Dokumentation nutzen.

Was hält die Zukunft bereit?

Ist es bereits an der Zeit, von Industrie 5.0 zu sprechen? Nein, denn industrielle Revolutionen brauchen Zeit – so auch die Industrie 4.0. Was die vierte industrielle Revolution noch bereithält und wie sich neue Technologien darauf auswirken, beschreibt Ingo Herbst von der SmartFactory-KL im dritten Teil der Artikelserie zur Geschichte der Industrie 4.0.

Standardisiertes Liefermanagement

Die Toyota Mobility Parts ist ein Zusammenschluss von 33 Toyota-Teilehändlern und der Toyota-Tochter Tacti. Das Unternehmen bildet wichtige Aftersales-Prozesse für den Autobauer ab, seit 2020 auch für Daihatsu und Subaru. Heute trägt das Zustellsystem ZetesChronos dazu bei, dass etwa verschickte Autoteile reibungslos und termintreu am Bestimmungsort ankommen.

Generative KI im Wissenssystem

Mit Generative AI sind für produzierende Unternehmen viele lohnende Optimierungspotenziale zu heben. Doch um in konkreten Szenarien von verlässlichen Assistenz- und Wissenssystemen zu profitieren, ist eine intensive Auseinandersetzung notwendig.

IIoT-Zustandsüberwachung durch Vibrationsmessung

IIoT-Messsystem für die Zustandsüberwachung: Industrial Nodes, Gateway, Schutzgehäuse und Dashboard

In neuen Anlagen sind Instrumente zur Zustandsüberwachung oft schon fest integriert. In Bestandsanlagen müssen sie hingegen oft nachgerüstet werden. Althen hat dafür jetzt ein Condition-Monitoring-System zur Vibrationsmessung vorgestellt.

Die ganze Welt will Industrie 4.0

Nach der Prägung des Begriffs Industrie 4.0 musste er sich auch durchsetzen. Dazu betrieben die Akteure dahinter gezielte Lobbyarbeit – mit Kanzlerin Angela Merkel als wertvolle Unterstützerin. Im zweiten Teil der Artikelserie zur noch jungen Geschichte des Großtrends Industrie 4.0 blickt Autor Ingo Herbst von der Smart Factory-KL auf die ersten Gehversuche des Konzepts zurück und sich die Öffentlichkeit auf den Namen Industrie 4.0 einigte.

Generative KI und Basismodelle für die Industrie

Industrielle Anwendungsgebiete für künstliche Intelligenz reichen von der Qualitätssicherung über autonome Produktionssysteme bis hin zu Equipment-as-a-Service-Modellen. Mit generativer KI könnte sich bald ein universelles KI-Basismodell für viele Anwendungen erstellen lassen.