Das Bedürfnis nach mehr Geschwindikeit

Mehr als 700 Ingenieure und Entwickler geben in aktueller Protolabs-Studie Einblicke zu momentanen und künftigen Herausforderungen der Produktentwicklung. Demnach wissen Unternehmen mit Problemen wie etwa Materialknappheit umzugehen. Andere Einflussfaktoren wirken sich jedoch stärker aus.

Echtzeitüberwachung leicht gemacht

Der Nutzer kann beliebig Objekte im Bildmodell anklicken und Informationen über vorangegangene Arbeitsvorgänge abrufen.

In der sich schnell ändernden industriellen Welt – beispielsweise dem Automobilsektor – ist eine effiziente Überwachung der Produktionsumgebung oft der Schlüssel zum Erfolg. Doch wie behalten Verantwortliche in Zeiten von Fachkräftemangel und demografischem Wandel den Überblick über zahlreiche Werke, die sich über den gesamten Globus erstrecken? Fotorealistische digitale Zwillinge, also digitale Abbilder von physischen Objekten oder auch Prozessen, können hier unterstützen.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Software

Was bedeutet die EU-Maschinenverordnung für Unternehmen?

Betriebs- und Produktionsleiter müssen sich seit Juli 2023 mit neuen Vorgaben zur Maschinensicherheit befassen. Die EU-Maschinenverordnung 2023/1230 (MVO) ersetzt die bisherige Maschinenrichtlinie (MRL). Sie erweitert den Kreis der Betroffenen, liefert einheitliche Begriffe und passt die Anforderungen an den Stand der Technik an. Zudem erfasst das Gesetz nun auch die Digitalisierung.

KI: So bedeutsam wie das Internet?

Das TCS Thought Leadership Institute hat rund 1.300 CEOs und Führungskräfte zum Thema künstliche Intelligenz befragt. Mehr als die Hälfte glaubt demnach, dass die Bedeutung von KI größer oder gleich groß sein wird wie die des Internets (54 Prozent) und des Smartphones (59 Prozent). Um von den Effekten der KI profitieren zu können, müssen sich allerdings vielerorts auch Strukturen ändern.

KI-Algorithmen und -Chips zusammen entwickeln

Leistungsfähige Mikrochips sind entscheidend für den erfolgreichen Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI). Das am Karlsruher Institut für Technologie koordinierte, vom Bundesforschungsministerium geförderte Projekt EDAI verfolgt einen neuen Ansatz: Die Forschenden koppeln den Entwurf von KI-Algorithmen und KI-Chips.

Produktionsschub durch neue Technologien

Laut der Staufen-Studie ‚Performance-Treiber 2024‘ gehen acht von zehn der mehr als 200 befragten Industrieunternehmen davon aus, dass die Einführung neuer Technologien für einen Produktivitätsschub sorgen wird. Vor allem in der Datenanalyse werden große Potenziale gesehen.

Data-Sharing-Potenzial wird oft nicht genutzt

Data Sharing birgt großes Potenzial, wird aber kaum genutzt. Rechtssicherheit, gemeinsame Modelle und finanzielle Anreize könnten Unternehmen zum Teilen bewegen, so repräsentative eine ZEW-Studie mit 1.400 Firmen.

Wo Manager zukünftig Cybergefahren sehen

Deutsche und Schweizer C-Level Manager sehen besonders für das Homeoffice Handlungsbedarf, um dort in der Zukunft sensible Daten besser zu schützen. Die Österreicher halten Smart-Building-Technologien für anfällig. Dies zeigen die Ergebnisse einer Studie des Security-Sepzialisten Sophos.